Schreiben für DH

Verfahren bezüglich der Auswahl von Beiträgen

Call und Einladung zur Abstracteinreichung

Die Redaktion veröffentlicht jeweils einen Call für Beiträge in der Didactica Historica. Daneben werden Personen auch direkt angefragt, insbesondere im Zusammenhang mit der jährlichen Weiterbildungstagung des Groupe d’étude de la Didactique de l’Histoire. Die Autorinnen und Autoren reichen anschliessend ein abstract ihres geplanten Beitrags ein.

Anlässlich einer Redaktionssitzung wird über die Aufnahme von Beiträgen für das geplante Heft entschieden.  Autorinnen und Autoren des Dossiers und der Rubrik «Didactique de l’histoire», deren Beitrag für die Print-Version des Heftes akzeptiert worden ist, können sich zusätzlich entscheiden, ob sie einen längeren Beitrag für die peer-review-Online-Publikation mit einreichen möchten.

Aufnahme von Beiträgen der Print-Version

Autorinnen und Autoren, deren abstract angenommen wurden, reichen ihren Beitrag ein. Die Beiträge werden in das Heft aufgenommen, wenn sie die beiden folgenden Bedingungen erfüllen: Der Beitrag muss für die Rubrik, für die das abstract angenommen wurde, passen.

Mindestens zwei Mitglieder lesen kritisch und konsultierten allenfalls weitere Mitglieder, um die Qualität des Beitrags zu sichern. Die Autorin, der Autor erhält Rückmeldungen zur inhaltlichen und formalen Überarbeitung und reicht den Beitrag wieder ein.

Aufnahme von Beiträgen der Online-Version

Beiträge, die auf der Grundlage eines Kurzbeitrages für die Print-Version als lange Online-Version eingereicht werden, werden einem double-blind peer-review unterzogen. Die anonymisierten Beiträge werden einem/r Mitglied des wissenschaftlichen Beitrats, das dem Entstehungszusammenhang des Beitrags fern steht, für ein Gutachten zugestellt. Die Gutachtenden haben zwischen Annahme, Annahme mit Überarbeitung, Ablehnung zu entscheiden. Als Grundlage für ihre Begutachtung erhalten sie ein Kriterienraster (siehe pdf). 

Das anonyme Gutachten wird den Autorinnen und Autoren, allenfalls mit dem bearbeiteten Text, zur Überarbeitung zugestellt. Die daraufhin überarbeitete Version wird vom verantwortlichen Redaktionskomitee-Mitglied inhaltlich, sprachlich und formal redigiert und nochmals der Bearbeitung zugewiesen. Die dann eintreffende Fassung geht an den Verlag. 

Der Verlag hat selbst eine Redaktion, die alle Beiträge erneut kritisch auf Verständnis, sprachlich und formal durchsieht und gegebenenfalls erneut mit dem Autor, der Autorin zwecks Bereinigung der betreffenden Textstellen Kontakt aufnimmt.

Die Rubriken

Dossier

Die Didactica Historica wählt für das Dossier jeder Ausgabe ein Schwerpunktthema. Im Call und bei Erscheinen im Editorial wird das Schwerpunktthema knapp umrissen. Das Dossier enthält etwa zehn Beiträge.

Ausserhalb des Dossiers werden Beiträge unterschiedlichster Themen in den folgenden Rubrik abgedruckt.

Geschichtsdidaktik

In der Rubrik «Geschichtsdidaktik» werden wissenschaftliche Beiträge publiziert, die geschichtsdidaktischer oder verwandter Forschung entspringen.

Für diese Rubrik kann zusätzlich zur kurzen Version (16’000 Zeichen) eine lange Version (32’000 Zeichen) vorgeschlagen werden. Diese wird im double blind-Verfahren vom internationalen Komitee von Didactica Historica begutachtet und vom Verleger sofort Online gestellt. Eine Kurzversion («Papier»), die vom Redaktionskomitee begutachtet wird, ist dabei aber obligatorisch. Die beiden Texte (langer und kurzer Beitrag) müssen unterschiedliche Titel tragen.

Unterrichtspraxis

In der Rubrik «Praxisberichte» werden Erfahrungsberichte von didaktischen Sequenzen oder pädagogischen Projekten, die von Lehrpersonen durchgeführt wurden, veröffentlicht. Diese Berichte sind nicht den wissenschaftlichen Konventionen unterworfen. Sie stellen eine Reflexion der Praxis, täglicher oder jährlicher Erfahrungen, ihrer Herausforderungen, ihrer Erfolge und Schwierigkeiten dar.

Materialien für den Unterricht

In der Rubrik «Unterrichtsmaterialien» werden Dokumente, Instrumente, Orte, Quellen, usw. präsentiert, welche interessante und inspirierende Unterrichtsmaterialien darstellen.

Buchbesprechungen

Die Rubrik «Buchbesprechungen» präsentiert einige Neuerscheinungen, die sich mit Geschichte und ihrer Vermittlung befassen.

Formale und Prozessinformationen (PDF)

Open Access

Die Zeitschrift Didactica Historica folgt dem Green Open Access. Alle Artikel erhalten eine eigene DOI.

Die Autorinnen und Autoren erhalten nach Erscheinen des Heftes bzw. des Online-Beitrags ein pdf ihres Beitrags zum eigenen Gebrauch.

Die Beiträge des jeweiligen Heftes werden nach einem Jahr vom Verlag Alphil SA auf der Website online gestellt. Gleichzeitig veröffentlicht die CODHIS-SDGD das Heft auf ihrer Website. Die online-Beiträge (Supplements) erscheinen sofort auf der Website des Verlages und bei CODHIS-SDGD.